Radfahrer und Fußgänger auf gemeinsamen realen und virtuellen Flächen

Cape Reviso (Cyclist And PEdestrians on REal and VIrtual Shared rOads) befasst sich mit der Problematik, welche möglichen Konflikte Fußgänger:innen und Radfahrer:innen im täglichen Verkehr ausgesetzt sind. 

WUNSCHLINIE – Zu Fuß Gehende überqueren die Kreuzung diagonal, um schnellstmöglich zum Eingang des ECE-Centers zu gelangen und behindern damit andere Verkehrsteilnehmende [Pia Zipf & Louisa Pape]

Der Verkehrsraum in Städten muss zwischen allen Verkehrsteilnehmern aufgeteilt und zum Teil gemeinsam genutzt werden, was schnell zu Unfällen und subjektiv empfundenen Stress der Verkehrsteilnehmer führt. Ziel des Forschungsprojektes “Cape Reviso” ist es, potentiell gefährliche Situationen zwischen Fußgängern und Radfahrern zu reduzieren und die allgemeine Verkehrssituation sowie das Stressempfinden durch verschiedene Verfahren zu verbessern, sodass die Attraktivität des Zu-Fuß-Gehens und Radfahrens in der Stadt gesteigert wird.