3D-Scan

In “Cape Reviso” werden unterschiedliche Methoden, die aufeinander aufbauen bzw. einander bedingen eingesetzt. Schlagworte hierbei sind Machine Learning, Open Bike Sensor, der Echtzeit-Human-Sensorik und Emotionsmessung, der szenarienbasierten Fahrsimulation und die Nutzung von digitalen Zwillingen in Virtueller Realität zur Analyse und Reduktion der Konflikte zwischen Fußgänger:innen und Radfahrer:innen. Das angestrebte Methoden-Set soll soweit als möglich „offen“ vorliegen: Das Projekt soll Nachahmer finden, welche die offene Werkzeugbox nutzen, weitertragen, und in das aktive Methodenrepertoire von Planer:innen in Kommunen einsetzen. Ähnlich dem Mash-up Gedanken der Web2.0-Ära sollen die Technologien einzeln eingesetzt werden, aber auch als Methoden-Set funktionieren, das Erweiterungen zulässt. Die Entwicklung erfolgt auch unter dem Aspekt, aus dieser ein Werkzeug für die Stadt- und Verkehrsplanung (Planning- and Decision-Support-Tool) ableiten zu können.

Das zu entwickelnde Methoden-Set (multi-method-approach) wird im Folgenden näher beschrieben :

  • Verkehrsanalyse mit Machine Learning
  • Verkehrserfassung mit OpenBikeSensor und Urban Emotions
  • Extraktion von relevanten Szenarien und Umsetzung in der virtuellen Realität (VR)
  • Entwicklung von Varianten für den virtuellen Verkehrsraum
  • Simulation mit Proband*innen im Fahrrad- und Fußgänger*innensimulator
  • Living lab
  • Open Source

Interesse am Equipment, die beim Methode-Set zum Einsatz kommen? Schau mal hier vorbei!