Karlsruhe

2020 wird der erste Teil der sogenannten Kombi-Lösung in Karlsruhe in Betrieb gehen: Ein Großteil der innerstädtischen Tramlinien wird dann im Untergrund fahren, Ende 2021 folgt der Bereich der Kriegstraße, in dem der Autoverkehr dann auch unterirdisch verlaufen wird. Diese Bereiche stehen im direkten Fokus weiterer Planungsaktivitäten, sodass hier verschiedene Verkehrsführungsformen, auch temporär, getestet werden können. An vielen Stellen ist die Planung auch in Kooperation mit der Bürgerschaft und Teilnehmern des Umweltverbundes “work in progress”. Von Seiten der Entscheidungsträger wurde signalisiert wurde, an diesen Stellen im Projekt experimentieren zu können. Besonders interessant ist die Tatsache, dass der Begegnungsfall Fußgänger-Radfahrer hier gut getestet werden kann, da MIV als auch ÖV an neuralgischen Stellen “verschwinden” werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.